Charabogen:Raven

Nach unten

Charabogen:Raven

Beitrag  dfg am Di Apr 28, 2009 7:10 pm

Name: Raven

Aussehen: Raven ist sehr groß und pechschwwarz. Sein fell glänzt und seine Mähne ist wild und wallt lang seinen prächtigen Hals hinunter. Auch sein Schweif isr sehr schön, er hat leichte Wellen und bedeckt seine Sprunggelenke weit. Aber über seinem Auge hat er eine lange Narbe von einer Peitsche. Auch seinen Rücken und seine beine zieren feine Narben. Aber dies ist bei Wildpferden ja nur nartürlich...

Charakter: Raven war seit seiner Geburt ein freies Wildpferd und hat daher auch seinen glühenden Charakter. seine Seele ist wie ein loderndes Feuer, das nie zu erlöschen scheint. Aber manchmal nimmt dieses feues eine schwarze Farbe an, die noch die Dunkelheit seines Fells besiegt. Nämlich bei Menschen. Seit klein auf wird er jedes Jahr aufs neue verfolgt weil er so ein schönes Exemplar ist. Heftige peitschenhibe erhielt er schon, als er nicht brav in das eingezeunte Gatter marschieren wollte. Er ist von nartur aus ein Kämpfer und nichts steht bei ihm über der Freiheit. Allerdings hegt er auch eine große Leidenschaft für Stuten und da er bisher noch keine Herde hat will er sich immer beweisen und sich in ein gutes Licht rücken...

Vergangenheit: Geboren wurde Raven in einer kleinen Herde, seine Mutter war grau. Er hatte eine ältere Schwester namens Liberty und seine Mutter hieß Sittka. Sein Vater war der Leithengst und hieß Planty crouse. Die erste Zeit seines lebens war sehr schön, bis er das erste mal auf Menschen traf. Sie kamen in Jeeps und Hubschraubern und scheuchten die Pferde durch die ganzen Hügel Montanas. das tat Ravens jungen Beinen nicht sehr gut und auch seine Schwester war angeschlagen. Die Menschen versuchten die Pferde in enge Gatter zu treiben um sie dann anschließend an fremde Leute verkaufen zu können. Aber nicht mit Raven. Er spielte da nicht mit! Er weigerte sich mit seiner Familie in dieses Ding zu gehen, obwohl er nicht mal ein Jahr alt war. Er floh, in Richtung der Hubschrauber, was eigentlich völlig gegen seinen Instingt sprach, aber er tat es und ließ seine Herde zurück. Er forderte sie auf ihm zu folgen, aber sie wollten nicht. Nur seine Schwester Liberty kämpfte sich frei und floh. Von da an lebten sie eine Weile in einer Junggesellenherde, bis sie zwei Jahre alt waren. Danach beschlossen sie sich eine eigene Herde zu suchen...

dfg
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten