Die kälteste Jahreszeit.....

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am So Dez 20, 2009 12:01 pm

Flaming Love hörte die Aufforderung von Tyron und lief sofort zu Moonie, aber trodzdem suchte sie nach Wirbel, sie wollte ihn, jetzt wo er zur Familie gehörte, nicht ausschließen! Sie erblickte ihn ganz in der Nähe von ihr und Moonie und wieherte ihm zu das er herüber kommen sollte. Sie wollte mit Moonie und Wirbel zusammen laufen. Flame hging hinüber zu Moonie und supste sie an. Sie blickte sie fragend an und glitt an ihrem Körper zu ihrem Bein herunter.

Kannst du laufen, mit deinem Bein? Wenn nicht dann können wir Bescheid sagen. Ich werde nicht von deiner Seite weichen, Moonie!

Sie schaute sie besorgt an, doch wusste sie das ihre Mutter stark genung sin würde zulaufen wenn es sein musste. Am Klang ihrer Stimme konnte man hören das sie älter geworden war, auch an der Satzformulierung hatte sich was verändert und somit auch das hatte Flame erwachsener gemacht! Sie war leicht schockiert über ihre Größe. Sie war kein kleines Fohlen mehr! Nein sie war nun groß. Das hieß nicht das sie sich nun verändert hatte, ihr Denken ist geblieben. Und die die sie immer schon geliebt hatte, sind auch geblieben. Sie hatte das Gefühl das ihr Kopf größer geworden war, innen war so viel platzt das sie sie nicht wusste wo es aufhörte. Die Stute wusste das sie noch vieles Schöne und so manches Schreckliche durch stehen musste. Sie ist auf dem Weg Erwachsen zu werden.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Morgenstern am So Dez 20, 2009 4:01 pm

Morgenstern sprengte durch die Landschaft. Immer schneller hoben sich ihre Hufe vom Boden ab, sie schien zu fliegen. Immer weiter, ohne ein Ziel. Hauptsache sie kam weg von diesem Hengst, weg von Guriso, der sie doch nur ausnutzen wollte.
Pah! Ein Fohlen oder sie konnte gehen... sie ließ sich zu nichts drängen, niemals.
Ihr Brustkorb hob und senkte sich schwer, als sie nun endlich anhielt und ihre Nase in die Luft reckte. Erschnupperte sie da etwa Pferde? Sie hob den gesamten Hals an und wieherte laut und klar. Ihre Stimme schien kurz in der Luft hängen zu bleiben, ehe sie sich verteilte und dann durch die Landschaft fegte.
Zufrieden grummelte sie und riss ein paar Grashalme ab.
Zuversicht nannte man dies wohl...
avatar
Morgenstern
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 20.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Mo Dez 21, 2009 8:35 pm

Flame witerte die fremde Stute schon vom weiten und schnaubte freundlich aber auch warnend in die Richtung woher der Geruch kam. Sie interessierte sich nicht weier für das Geschehen doch unterlies sie es nicht ein Ohr unauffällig in der Richtung stehen zulassen. Sie hätte Ebby oder Tyron Bescheid gesagt doch sie wusste das sie es selbst wissen mussten. Denn sie war nicht weit und sie lief auch nicht weg dazu war der Geruch zu stark.
Liebevoll schaute sie ihrer Mutter in die Augen und schmolz dahin. Sie musste sich auf einem Mal wieder an die Zeit zurück denken an den sie alleine in Gefangenschaft gelebt hatte und nur zu gut erinnerte sie sich an Kaveh, er war immer so aufdringlich gewesen das sie ihn nur hassen konnte. Warum er das gemacht hatte wusste sie damals nicht aber jetzt verstand sie es auf ein Mal. Er war interessiert an ihr gewesen!

Deswegen ist er immer so um mich herum getanzt, wie ein junges Fohlen um seine Mutter! Er wollte mich! Nur mich!

Flame wusste nun alles, sein Verhalten, seine Art wie er gesprochen hatte, sein Verhalten gegenüber anderen Hengsten wenn sie zu ihr kamen. Mit Verblüffung stellte sie schließlich fest das er sie geliebt haben musste. Doch mit der Verblüffung stieg auch der Hass, sie konnte diesen Hengst nicht ausstehen, wäre er nicht so aufdringlich konnte er einem richtig Leid tun. Aber er hatte sie blamiert, vor aller Augen und die anderen Stuten machten sich auch noch Tage danach lustig ber sie weil sie anscheined komisch geguckt hatte. Voller Abschaum und Wut verzog sie das Gesicht, Sie hätte schreien können, sie spürte wie ihr eine Träne über die Wange lief, und guckte dann wütend schnaubend auf den Boden. Doch da war kein Padock, den sie sich so viele schreckliche Stunden mit ihm teilen musste, sondern dort war das gewohnte Gras, der Boden war schon härter geworden durch die Kälte. Ihr war auch kalt geworden, kalt ums Herz! Sie schielte zur Site um ihrer Mutter nicht in die Augen sehen zu müssen. Die junge Stute sah tyron der immer noch dabei war, den Rest der Herde zusammen zutreiben.
Schließlich schaute Flame wieder auf und ging zu ihrer Mutter hinüber. sie legte den Kopf an ihren Hals und schloss die Augen. Sie brauchte was wo sie sich anlehnen konnte, sie hatte das Gefühl gleich zusammen zu brechen. Ihre Beine drohten ein zu klappen. Sie kniff die Augen zusammen und atmete tief ein. verharrte dort und eine weitere Träne lief ihr über die Wangen. Sie hielt die Augen leicht geschlossen.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Moonwalker am Di Dez 22, 2009 8:07 pm

Moonie schaute Flame liebevoll an, doch eigentlich fand sie, dass Flame sich nicht um sie kümmern musste. Sie lächelte die junge Stute an.

Danke, Flame. Es ist alles gut.,

meinte sie zu ihr. Plötzlich beschäftigte sie der Gedanke, was passieren würde, wenn Flame groß war. Na ja, eigentlich war sie ja schon groß... Würde Flame in der Herde bleiben? Oder würde sie sich eine eigene Herde suchen? Sie selbst wusste nicht, was sie davon hielt. Sicherlich würde es ohne die stets fröhliche Flaming Love einsamer in der Herde werden. Moonie guckte rüber zu Wirbelwind. Es war, als würde der Hengst sie zu sich her ziehen. Doch sie konnte Flame doch nicht hier alleine stehenlassen?
avatar
Moonwalker
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 01.06.09
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://www.amicus-rudel.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Mi Dez 23, 2009 11:00 am

Flame stand zitternd an Moonie gelehnt. Als Moonie was sagte ging sie ein paar Schritte zurück um ihrer Mutter ins Gesicht gucken zu können. Als sie sagte das es ihr gut ging wurde sie nur leicht beruihgt. Eindringlich blickte sie die weiße Stute an. Flaming Love liebte dieses Gesicht über alles was es in dieser Welt gab und lebte.
Moonies Blick huschte hinüber zu Wirbel und sie seufzte.

Geh nur Moonie, ich verstehe schon. Du liebst ihn, und ich gönne es dir so sehr. Nach all dieser Trauer die du erlitten hast, kannst du auch noch mal was schönes erleben. Wenn wir weiter ziehen, werde ich bei dir und Wirbel bleiben. Aber wenn du...es nicht willst das ich bei euch bin werde ich euch in Frieden lassen und gehen.

Flame hasste sich dafür das sie diesen Gedanken ausgesprochen hatte, aber so war es nun Mal. Ihr würden in Zukunt noch mehr solche Dinge passieren.

Moonie,ich...ich es tut mir so Leid!

Sie weinte nun. Traurig blickte sie zu Boden. sie fürchtete sich davor was Monnie antworten würde. Sie schluchzte leise und hoffte das Moonie sie irgendwie bestrafen würde für das was sie soeben gesagt hatte. Flame fühlte sich elend. sie fühlte sich so, als ob sie immer weiter rennen würde dabei aber auf Stelle stehen blieb. sie glitt in ihre Gedanken.
Doch dabei war sie nur wieder bei Kaveh. KAVEH! Sie schüttelte und seuzte tief um diesen Gedanken endlich los zuwerden.
Sie blickte nicht auf, sie hatte Angst ihrer Mutter in die Augen zu schauen. Sie fühlte sich endlos elend und feige.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  ehemals Tyron am Mi Dez 30, 2009 12:16 am

Es spurten wohl im moment noch alle.. umso besser... Da schoss aber ein Wiehern durch seinen kopf und Gehörgang und Tyrons gesammte gestallt bäumte sich quasi auf. Er beobachtete... Sah zu der Ursache und witterte in die Luft... Seine Nüstern blähten sich während seine Mähne leicht flog... Erwischt. Er hatte die Fährte....

"Sammelt euch bei Ebby ich bin gleich da hab da was gewittert..."

Meinte er und drehte shcon ab um über das Stück Wiese zu Präschen das benötigt war um die Stute zu sehen... Sein Galopp änderte sich zum trab und so blieb er etwas abseits der Stute stehen...

"Sei mir gegrüßt fremde. Kann ich weiterhelfen? Ich bin Tyron Leithengst der Herde da hinten"

Sagte er freundlich und wartete...

ehemals Tyron
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 13.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Morgenstern am Mi Dez 30, 2009 4:09 pm

Morgensterns Nüstern blähten sich unregelmäßig, sie schienen fast zu vibrieren, als sie den Geruch des Hengstes aufnahm und ihn abspeicherte. Tyron. Soso.

Hallo Tyron. Mein Name ist Morgenstern. Ich bin, naja, ich suche eine neue Herde, da der Leithengst mich vertrieben hat..

Sie ließ aus, warum er dies getan hatte, sollten sie doch alle denken, was sie wollten.
avatar
Morgenstern
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 20.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Gast am Mi Dez 30, 2009 8:36 pm

Die kleine graue Stute trabte gemütlich, dennoch aufmerksam durch die Wiesen der Umgebung. Die Ohren spitz und aufmerksam gen Himmel gestreckt und die großen schlauen Augen auf alles gerichtet war sie schon eine ganze Weile unterwegs. Ihre Nüstern blähten sich bei jedem neuen Trabschritt sanft auf. Sie lief schon eine ganze Weile ziellos umher und versuchte die unschönen Bilder ihrer Vergangenheit zu verdrängen. Aufgeregt bei jedem neuen Geruch, bei jedem neuen Geräusch was ihr begegnete, schreckte sie zusammen und sie brauchte lange um sich wieder zu beruhigen. Ihr sanfter Trab glitt in einen fließenden Galopp über, und ein paar mal warf sie ihren kleinen Ponykopf in die Höhe und ließ ihre Mähne im Wind fließen. Die dünnen aber starken Beine stieß sie kräftig vom Boden ab um schnell vorwärts zu kommen. Sie schaute sich die langsam immer buschigere Umgebung an. Da tat sich plötzlich vor eine Lücke im Buschwerk auf. Dahinter konnte sie schemenhaft einige Pferde erblicken. Sie bog ihren Hals elegant und schnaubte dem Hengst entgegen. Sie änderte schwungvoll die Richtung und beschleunigte ihre federnden Schritte in Richtung der Herde. Ihr Schweif wehte im Wind, ihr Blick war wach und aufegschlossen.

Seid gegrüßt, ich bin Fortuna, eine Stute ohne feste Zukunft. Ich suche bei euch einen Platz zum Leben, zur Aufnahme in eine Herde.

Sie warf ihren Kopf nach untern und blickte den Leithengst ergeben und ehrfürtig an. Sie konnte seinen Charakter nicht abschätzen, seine Gefühle blieben ihr verborgen. Aufgeregt stand sie vor ihm und zog den dichten grau-schwarzen Schweif ein. In ihr brannte eine helle Flamme, die nur darauf wartete endlich wieder im Schutz einer Herde zu sein. Sie trippelte mit ihren schlanken Beinen umher und spitzte weiter die Ohren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  ehemals Tyron am Do Dez 31, 2009 4:25 pm

Er laucschte und musterte die neue Stute eingehend. Seine nüstern weiteten sich im regelmäßigen Abstand und so verharrte er lauschte und spitzte dabei die Ohren. Seine Mähe wehte im Wind und sein Schweif gleich mit. Sein Fell hatte einige braune stellen da sein Winterfell wuchs. Sie war vertrieben worden? Er musterte Morgestern. Ein schöner Name.

"Hmmm was ein böser Leithengst eine so nette Stute zu vertreiben. Soweit Ebby, die Leitstute nichts dagegen hat kannst du gerne bleiben und dich der Herde anschließen. Wir haben genügend Platz. Ebby ist die grauweisse Stute dort hinten. Ich ddenke sie wird einwilligen. Sie ist eine Herzensgute Stute. Lauf shcon mal zur Herde wir sind im Aufbruch ich kümmere mich noch um den anderen Neuankömmling."

Meinte er freundlich zu Morgenstern und deutete, als er über Ebby sprach, auf diese mit der Shcnauze. Dan trabte er ein wenig vor und blöieb vor dem etwas kleineren Pferd stehen das ebenfalls hierhergekommen war. Noch eine Suchende.

"Fortuna also. Ich bin Tyron wie du vielelicht schon mitbekommen hast. Dort hinten ist die herde. Auxch dich nehme ich meinerseits gerne in die Herde auf. Ebby wird sicher ncihts dagegen haben. Komm wir kehren zur Herde zurück wir wollen losziehen."

Meinte er ebenso Freundlich und nickte auffordernd in die Richtung der Herde. Dan trabte er an und in seinen Eleganten Galopp... Schweif und Mähne flogen im Wind und er legte leicht die Ohren nach hinten um nicht den Wind so rein zu bekommen. Es wurde immer kälter von Tag zu Tag bald würde es wohl shcneien.

ehemals Tyron
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 13.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Morgenstern am Fr Jan 01, 2010 11:01 am

Morgenstern nickte, dann machte sie sich auf den Weg zu dieser Ebby. Sie lächelte, der Name gefiel hier. Er hatte etwas ungezwungendes, freies. Was Tolles eben.
Bei ihren Gedanken musste sie grinsen, es konnte alles nur besser werden.
Als sie vor Ebby stand sprach sie diese ohne Scheu an.
Hallo Ebby... mein Name ist Morgenstern und der Leithengst meiner alten Herde vertrieb mich, könnte ich mich euch anschließen?
Sie wählte die Worte wohlbedacht.
avatar
Morgenstern
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 20.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Moonwalker am Fr Jan 01, 2010 12:06 pm

Moonie schaute Flame immer noch an.

Nein, ich werde bei dir bleiben. Ich werde immer für dich da sein!

Moonwalker merkte, dass mit ihrer Tochter irgend etwas nicht stimmte, doch sie traute sich nicht, zu fragen. Sie und Flaming Love hatten sich so lange nicht mehr gesehen. Man konnte fast meinen, sie wären sich fremd geworden. Doch es stimmte ja auch. Sie wusste kaum etwas von Flames Leben, nachdem man sie auseinandergerissen hatte.
Der Weißen wurde langsam klar, dass es mit Flame nie so werden würde, wie es gewesen wäre, wenn beide zusammen geblieben wären. Wenn Flame zumindest Wirbels Tochter gewesen wäre, wäre es vielleicht leichter. Oh wie sie Mesaya hasste!

Ich darf nicht so denken! Schließlich war Moonie lange Zeit das einzige, was ich hatte.

dachte Moonie und plötzlich fragte sie sich, ob sie die kleine Stute ausgenutzt hatte. Verwirrt lief sie zu Tyron rüber.

Tyron, ich brauch ein bischen Zeit. Ich muss nachdenken... Bitte lass mich gehen. Ich werde zurückkehren. In ein paar Tagen werde ich wiederkommen, doch ich muss einfach mal hier weg. Ich hoffe, dass Wirbel oder Flame mir nicht nachrennen werden. Wenn sie es versuchen, dann halt sie bitte auf. Es ist besser für alle.

Moonie hatte die beiden Stuten, die neben Tyron und Ebby standen gar nicht wahrgenommen. Doch jetzt vemerkte die Stute sie und schämte sich, dass sie einfach so reingepöatzt war. Sicher ging es die Stuten nichts an, was sie gerade gesagt hatte, sie waren Fremde, Moonie kannte sie nicht und wusste nicht, ob man ihnen trauen konnte. Doch schließlich war es Moonie selbst gewesen, die in ihrer Gegenwart darüber gesprochen hatte.
Schließlich wollte sie keine Zeit mehr verlieren.

Machs gut, Ebby,

meinte sie zu der Leitstute, knabberte ihr kurz am Fell, drehte sich dann um und schoss wie der Blitz davon. Nein. Wie ein Pistolenschuss. Gunshot.
Im Laufen blickte sie noch einmal zurück. Sie sah Wirblewind und Flame. Es schmerzte sie, die beiden zu verlassen, auch wenn sie wiederkommen würde. Moonie brauchte Zeit. Immer schneller trugen ihre Beine sie davon. Davon in einen unbekannten Ort. Moonie konnte nur hoffen, dass dieser Ausflug nicht so enden würde wie ihr letzte Ausflug, den sie gewiss nicht vergessen hatte. Noch enmal wollte sie so eine abscheuliche Wunde nicht haben wollen. Zumahl sie jetzt immer noch nicht ganz verheilt war...
Was würden Wirbel und Flame von ihr halten. Würde Wirbelwind sie immer noch lieben, wenn sie zurück kam? Würde er sie verstehen? Odre hatte er sich in der Zeit Ashley oder einer der Neuen an den Hals geworfen? Würde er sie für feige halten, weil sie vor ihm weglief? Oder Flame: würde sie sie immer noch lieben? Würde Flame sich eine neue Herde suchen, wo sie ihre Muter nicht mehr ertragen musste?
Der Gedanke stimmte sie traurig. Moonie versuchte, ihn aus ihren Gedanken zu verscheuchen. Er plagte sie, doch sie schaffte es nicht.
Moonwalker fragte sich, wie alles verlaufen wäre, wenn Mesaja nicht da gewesen wäre oder wenn die Menschen Flame und sie nicht getrennt hätten.
Nun konnte sie die Tränen nicht mehr zurückhalten. Sie wusste, so durfte sie nicht denken.
Insgeheim wünschte sie sich, Wirbelwind würde ihr folgen...

[redet mit Flame - verabschiedet sich von Tyron und Ebby - läuft weg, um nachzudenken]

(tut mir leid, dass ich weggehe, ich werde wiederkommen (bald))


Zuletzt von Moonwalker am Sa Jan 02, 2010 6:36 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Moonwalker
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 01.06.09
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://www.amicus-rudel.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Ebby am Sa Jan 02, 2010 4:57 pm

Ebby schaute die beiden neuen freundlich an. Hallo ihr beiden ihr könnt euch gerne anschließen!
Dann schaute sie einmal traurig Moony nach und wendete sich ab. Sie trabte Los und rief der Herde zu. So jetzt gehts Los alle mit hinterher! Eb trabte schnell doch auch präzise!
avatar
Ebby
Leitstute

Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 18.04.09
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen http://schattenpferde.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Morgenstern am Sa Jan 02, 2010 10:46 pm

Morgenstern verfiel in einen langsamen Galopp und folgte der Leistute.
Sie hatte ein Lächeln auf den Lippen.
avatar
Morgenstern
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 20.12.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Gast am So Jan 03, 2010 12:34 pm

Auch Fortuna wendete sich nervös von dem Leithengst ab und folgte der Leitstute namens Ebby, anscheinend war sie hier die gute Seele, und einem langsamen Galopp. Den Kopf hoch erhoben rannte sie an die andere Seite des Lagers, wo die Herde stand. Sie leif langsam zu Ebby und stellte sich vor:

"Seif gegrüßt, Ebby. Mich taufte man einst Fortuna. Bei den Menschen hatte ich viele Namen, doch den Name, den meine Mutter mir gegeben hat, habe ich behalten, und er gefällt mir auch am besten.!

Fortuna tippelte aufgeregt vor der Stute her. Sie war deutlich kleiner als der Leithengst, doch aber größer als die kleine Fortuna. Anscheinend war sie einer der einzigsten Ponys der Herde. Nur wenige kleinere entdeckte sie. Sie senkte ihren Kopf und riß sich einen Büschel Gras ab. Es war hier sehr würzig und gut, da würde sie schnell Energie aufnehmen und dann mit den anderen zu laufen. Sie rannte Eb hinterher, sie hatte einen ruhigen, gleichmäßigen doch auch schnellen Gang gefunden. Damals hatten die Menschen diesen Gang "Tölt" genannt. Ihr war diese Gangart angeboren. Das wusste sie von ihrer Mutter. Sie lief oft so herum, und oftmals bemerkte sie, das die Großpferde diesen Gang nciht konnten

Was solls!

Dachte sie sich und ihrer Gang wurde federnd und dynamisch.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Wirbelwind am Mo Jan 04, 2010 8:23 pm

Lächelnd blickte er zu Moonwalker und Flaming Love. Beide schienen so glücklich. Doch der Schein rog. Das Füllen schien schwere Depressionen zu erleiden udn auch Moonie schien irgendetwas zu bedrücken. Sanft stupste er beide Stuten an und lächelte aufmunternd. Dann waren sie weg. Als Tyron sie zurück zur Herde trieb, trabte er bereitwillig an und folgte ihm. Es war ein Wunder bei seinem Temperament, doch schien ihn die schneeweiße Stute gezähmt zu haben. Doch würde dies nicht mehr lange so bleiben. Der rotbraune Hengst verlor seine Geliebte Stute aus den Augen und blickte leicht panisch über die Köpfe der Pferde. Zwei Neulinge tauchten auf, Stuten, doch interessierte ihn momentan nur noch eines: Wo waren Moonwalker und deren Tochter Flame? Panik wallte in ihm auf, und eine ungewisse, nagende Ahnung. Sie hatte ihn verlassen. Ohne ein Wort war sie verschwunden. Augenblicklich fuhr sein Kopf in die Höhe und mit einems chrillen Wiehern setzte er dem Duft Moonwalkers nach. Doch schon bald verloren sich die Gerüche der Herde und der seiner Stute ineinander und bald wusste er nicht mehr, welchen Weg sie eingeschlagen hatte. Die Augen geweitet, die Flanken gebläht, starrte der Hengst ihrer unsichtbaren Spur nach.

"Moonwalker ... vergiss mich nicht."

wisperte er in den Wind und sand ihr ein glockenhelles, reines Wiehern hinter her. Doch schon bald darauf ergriff Zorn Besitz von ihm. Wieso sollte er sich um sie sorgen, liebte er sie noch so sehr? Anscheinend liebte sie ihn keineswegs, wieso sonst hätte sie ihn ohne ein Wort verlassen sollen. Seine dunklen Augen glommen auf und er stand regungslos udn doch bebend hinter der Herde,w elche langsam weiter zog. Ohne ihn? Seine Gedanken kehrten zu Flame zurück. Das Fohlen hatte nun niemanden mehr. Obwohl ... Er machte ihre Gestalt zwischen den Leibern aus. Fohlen war sie keineswegs mehr. Sie schien bereits eine anmutige, stolze Wildblume geworden zu sein. Ein grollendes Seufzen entrang sich seiner Kehle und ungewohnt heftig warf er seinen Körper herum. Sollte sie ihre wahre Liebe doch dort suchen, wo er nicht war. Nachweinen würde er ihr nicht! Niemals! Das dies jedoch ein Versprechen war, was er nciht halten könnte, war ihm bereits da bewusst. Weinen würde e rnicht, aber trauern. Seine Hufe trommelten auf den harten, leicht eingefrorenen Boden und immer näher kam er der Herde. Doch er hielt Abstand. Jetzt musste er nachdenken. Wieso? Wieso hatte sie ihm das gerade erst erblühte Glück so grausam herausgerissen und mit Hufen getreten? Bitterkeit stahl sich auf seine Zunge und lag dort schwer und trocken. Anscheinend war e rnicht für die Liebe gemacht.
avatar
Wirbelwind
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.08.09

Benutzerprofil anzeigen http://comaopacum.plusboard.de/

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Mo Jan 04, 2010 9:49 pm

Flame spürte den Blick ihrer Mutter auf ihr ruhen. Doch irgned etwas war anders als sonst. Sie spürte wie ihre Mutter sich abwand von ihr. Und ihr Kopf schnellte nach oben, sie sah ihr hinter her. Panik ergriff sie. Was war jetzt los, wollte sie etwa gehen?
Sie holte ihre Mutter ein und stellte sich ihr in den Weg, doch es half nichts. Sie ging immer weiter. Als Moonie mit Tyron sprach, trat sie in den Hintergrund sie wollte sich nicht einmischen. Moonie ging weiter und Flame gelang es ihr in die Augen zuschauen, sie waren traurig und sahen in die Ferne. Nun wusste sie es! Ihre Mutter wollte gehen. aber nicht ohne sie! Moonie entfernte sich immer weiter von der Herde und di Stute stand am Rand der Herde, sie zögerte. Warum hatte sie, sie nicht gefragt ob sie mit kommen wollte, wenn sie es nicht wollte? Sie war ratlos, sie wusste nicht was sie machen sollte. Bald konnte sie ihre Mutter nicht mehr sehen und ihr Geruch veschwand wenig später. Traurig senkte sie ihren Kopf und blicke zu Boden.
Moonie hatte zwei Pferde verlassen, nicht nur sie sondern auch ihren neuen Lebensgefährten! Ihr Blick glitt suchend durch die Herde. Doch sie fand Wirbel nicht. So drehte sie sich um und hoffte sehnendlich, dass ihre Mutter zurück kehren würde, sie wird warten. Die Stute wird ihr Leben weiter führen mit und auch ohne Moonie, so sehr es ihr schmerzte so zudenken, desto mehr wusste sie das es Realität war. Ihr Mutter war weg! Es kam ihr die ganze Zeit wie ein Albtraum vor, doch jetzt war ie wirklich und unrückbringend fort! Sie hoffte das ihre Mutter zurückkehren würde.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Moonwalker am Mo Jan 04, 2010 10:02 pm

Moonie rannte. Sie rannte immer weiter, ihre Hufe berührten in regelmäßigem Abstand den Boden. Ein Ziel hatte die Weiße nicht. Sie wollte einfach nur für ein paar Stunden oder auch Tage weg. Wirbel, Flame. Natürlich wollte sie zu den beiden zurück, doch zuvor musste sie entscheiden, wie es mit ihrem Leben weitergehen sollte. Verbrachte sie immer so viel Zeit mit Wirbelwind, so kam es der Stute so vor, als würde sie Flame vernachlässigen. Vor allem, weil sie und Flame so viel gemeinsame Zeit verloren hatten. Kümmerte sie sich allerdings nur noch um Flame, war es auch nicht gerecht gegenüber Wirbel. Beide waren ihr gleich wichtig, aber irgendwie war es auch komisch...

Moonie kam an einen kleinen Wald. Ihr Tempo verlangsamte sich, bis sie schließlich an einem kleinem Bach zum Stehen kam. Gierig trank sie in großen Zügen, bis ihr Durst schließlich gestillt war. Länger konnte sie die Gedanken an Flame und Wirbel allerdings nicht verdrängen. Was die beiden wohl gerade machten? Sie musste an Flames helles Wiehern denken, an Wirbelwinds verführerischen Duft. Sie seufzt. Lange würde sie dass hier ohnehin nicht aushalten. Doch würden die anderen es aushalten? Was, wenn sie sie nach Moonwalkers kleiner Exkursion links liegen lassen würden. Flame würde es ihr warscheinlich nicht ganz soooo übel nehmen, aber bei Wirbel war sie sich nicht soganz sicher. Der Hengst hatte Temperament. Ob er sich einfach so sitzen lassen ließ? Moonie bezweifelte dies. Immerhin gab es in der Herde genug weiblichen Neuzugang. Außerdem kannten sie sich auch noch nicht so lange. Wenn Wirbel sich dann wenigstens eine Stute aus einer anderen Herde aussuchen würde. Seine Blicke würde Moonie nicht einfach so ertragen. Warscheinlich würde sie ihm nicht mehr ins Gesicht blicken können. In Wirbels schöne, dunkle Augen...
Ein kalter Wind zog auf. Es war kein schöner Ort, doch Moonie würde die Nacht hier verbringen. Hoffentlich würde es jetzt zumindest nicht auch noch anfangen, zu schneien.

[läuft - denkt nach - kommt an einen Wald]
avatar
Moonwalker
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 141
Anmeldedatum : 01.06.09
Alter : 23

Benutzerprofil anzeigen http://www.amicus-rudel.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Wirbelwind am Mi Feb 03, 2010 12:06 pm

Regungslos stand er inmitten der Pferdeleiber, bewegte sich nicht und schien auch kaum zu Atmen. Was war geschehen, dass ihm die Götter lediglich einen solch kurzen Augenblick mit Moonwalker gelassen hatten? Sein BLick wanderte weiter, der Körper des Fuchses jedoch blieb regungslos. Die Herde zog weiter, langsam, aber sie zog. Sein BLick erhaschte Teile eines rotweiß gescheckten Fells und ein dunkler Ausdruck der Trauer und Sorge huschte über sein Gesicht. Langsam kehrte sein Blick zur Horizontlinie zurück, wo vor nicht allzu langer Zeit Moonie verschwunden war. Seine Bewegungen wirkten angespannt, als er sich langsam umwandt und zu Flame trabte. Dort schwieg er eine Weile, doch die Trauer und den Schmerz der jungen Stute hatte er ebenso bemerkt, wie das Schwinden seiner Wut. Sie würde ohnehin nicht mehr zurück kehren, was nütze es also, zornig zu sein.

"Flame ... es tut mir Leid, doch auch ... wenn ich nicht deine Mutter ersetzten kann ... dass könnte wohl niemand, und dennoch ... ich werde mich um dich sorgen, seist du nun verletzt oder einfach traurig. Auch werde ich versuchen, dir ein guter Freund zu sein, denn mehr ... werde ich wohl nie sein können."

sprach er leise, aber verständlich zu Flaming Love. Ein kaltes LÄcheln huschte über seine Züge und doch saß die Trauer tief. Mit einem Ruck hob er seinen Kopf an, blickte auf Ebby und Tyron und schnaubte ärgerlich. IHnen war es vergönnt, ihr Glück zu finden. IHm anscheinend nicht. Er sollte es gänzlich aufgeben. Schmerz flutete über ihn hinweg, raubte ihm schier den Atem und ließ ihn zurück fallen. Er schüttelte seinen Kopf und fiel noch weiter zurück, bis er das letze GLied der Herde war. Seine Beine bewegten sich automatisch und der Hengst folgte schweigend der Herde. Doch dabei wurde er von diesem Schmerz beinahe überwältigt.
avatar
Wirbelwind
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.08.09

Benutzerprofil anzeigen http://comaopacum.plusboard.de/

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Mi Feb 03, 2010 10:17 pm

Flame war traurig und zornig zu gleich. Warum hatte ihre Mutter sie und Wirbel nur verlassen? Wo lag der Grund? Sie wusste es nicht, sooft sie sich nun den Kopf darüber zerbrach oder nicht, es blieb ihr ein Rätsel. Als Wirbel zu ihr kam, spürte sie nur so seine Trauer, auch der Blick zu Tyron und Ebby entganng ihr nicht. Wirbel war sehr angespannt und aufmunternd sagte sie.

Vielen Dank, Wirbel. Ich werde dir immer treu bleiben, was auch geschieht wir halten zusammen. Bitte sei nicht allzu Traurig ja? Das ertrage ich einfach nicht! Seitdem ich hier hin gekommen bin, ist alles ganz anders. Ich habe es gespürt bei Moonie. Ich weiß nicht ob ich hier wirklich hingehöre...

Man konnte die Verzeweiflung und Traurigkeit nicht überhören. Die junge Stute nahm nun all die Schuld auf sich. Sie blickte sich um, doch wo war auf einmal Wirbel? suchend glitt ihr Blick durch die wandernden Pferde. Dann entdeckte Flame ihn am Ende der HErde. Sie lief zu ihm und lief dicht neben ihn, sie wusste nicht ob ihm Berührungen im Moment recht waren.. wahrscheinlich erinnerten sie ihn zu sehr an Moonie.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Wirbelwind am Do März 04, 2010 9:50 pm

[Machen wir jetzt Einzelplay oder wie? *lach* ]

Den Kopf weit gesenkt war der Fuchs hinter der Herde hergetrottet, ohne darauf zu achten, wohin seine Hufe trafen. Es war ein harter Schicksalsschlag für ihn gewesen und es kam nahezu einer öffentlichen Beleidigung gleich. Nein. Entschlossen hob er den Kopf an, Stolz flammte in seinen Augen auf und ein fester Wille breitete sich in ihm aus. Die Worte von Flame schnitten ihm ins Herz, hatte er sie noch gehört, doch wenn ER jetzt Trübsal blies, würde er die junge Stute womöglich auch verlieren. Einen weiteren verlust jedoch würde er nicht hinnehmen. Jedenfalls nicht kampflos. Langsam ließ er die Luft aus seinen Lungen entweichen und drückte sich tröstend an den schlanken Körper der Stute. Den BLick nach vorn gerichtet, meinte er leise an Flame gewandt

"Wir wissen nie, ob wir am rechten Fleck sind und den korrekten Platz eingenommen haben, Flame. Doch dies ist es, was das Leben so einzigartig macht und uns jedes Mal erneut daran erinnert, wie wichtig es ist, dafür zu kämpfen. Dafür zu kämpfen, was man ist. Meine Worte mögen dir vielleicht unsinnig erscheinen ...

Nun wand er ihr doch kurz den Kopf zu, doch danach blickte er wieder über die wogende Masse der Leiber. Den Kopf stolz erhoben, die schwarzen Augen dunkel und abweisend, glitt der aufmerksame Blick des Hengstes über die Herde, über die Landschaft und nahm jedes kleinste Detail auf.

" ... doch es sind meist die Dinge, die uns zweifeln lassen, die schlussendlich das größte Glück darstellen. Traue nur immer deinem Gefühl und lasse dich nie beirren, junge Stute. Denn dann wirst du den rechten Weg für dich schon finden."

Sein Blick verlor sich in der ferne, hielt nach einem weißen Punkt Ausschau und doch blieb alles gleich. Seine Rede mochte auf Flaming LOve alles andere als sinnvoll oder logisch erscheinen, er selbst jedoch kannte den Inhalt dieser Worte. Denn er selbst hatte vergessen, nach ihnen zu leben und nun wurde es ihm schmerzlichst bewusst gemacht. Ein fataler Fehler, den er nicht nun eingestehen musste.
avatar
Wirbelwind
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.08.09

Benutzerprofil anzeigen http://comaopacum.plusboard.de/

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Di März 23, 2010 7:04 pm

[ jaa^^ keine Ahnung]

Flame wand den kopf zu Wirbel, der nun wieder stolz neben ihr stand und lächlete matt. Sie würde nun zu Gerne so sein wie er. Er konnte einfach den Trübsal hinunter schütteln und war der tolle, stolze Wirbel den sie so liebte. Doch sie selber konnte dies nicht, die Narben die langsam verheilten waren wieder aufgerissen, seitdem Moonie weg war, es tat ihr so leid das sie sch so benahm , so kindisch. Sie wurde auch immer älter und irgenwann würde sie sowieso alleine leben wollen. Aber das war nur die Theorie die bestand und häufig eintraf. Doch sie war anders, dass wusste sie. Sie lauschte den Worten von Wirbel und nickte.

Aber Wirbel, lebst du denn immer nach deinem Gefühl? Ich weiß nicht ob ich stark bin um das zu können... Ich weiß überhaupt nichts mehr! Was ist nur los mit mir?

Als sie zu Wirbel blickte, war ihr Gesicht Tränen überströmt. Sie taumelte kurz weil sie nicht sah, wo sie hin ging und dann konzentrierte sie sich wieder auf ihre Beine. Eins, zwei, eins, zwei. DOch ein sichtbares Zittern konnte sie nicht unterdrücken. Sie lief traurig neben Wirbel her.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Wirbelwind am Do März 25, 2010 11:39 am

Er blickte noch immer gerade aus, tat, als bemerke er ihre vermeidliche Schwäche nicht, wollte ihr nicht das Gefühl geben, auf sie hinab zu sehen. Es schmerzte ihn jedoch, dass die junge Stute so dachte und er seufzte lautlos und schwermütig auf. Was konnte er nur sagen, damit Flaming Love sich selbst vertraute? Ihrem Können und vor allem - ihrer Stärke. Ein kurzer Blick galt ihr, dann sah er wieder nach vorn. Ein bitteres Lächeln zierte seine Lippen und verdunkelte seine Züge.

"Nein, Flame. Ich lebe so gut wie nie nach meinem Gefühl. Doch solltest du ab und an auch auf jenes hören, um dir klar zu werden, WAS du überhaupt willst. Es kommt nicht darauf an, ob du es weißt ... es kommt darauf an, ob du mit Herz und Seele dabei bist."

Nun sah er doch nochmals zu ihr und ein feines Lächeln ließ sich nicht verhindern. Sie war ihrer Mutter in so vielem ähnlich, ob ihr das überhaupt klar war? Auch Moonwalker hatte stets an sich gezweifelt, nie auf ihre Stärke vertraut - und jetzt war sie fort. Würde sie je wieder kommen? Er erinnerte sich an ihr weiches Fell, ihre dunklen Augen, ihren Geruch. Mühsam biss er seine Kiefer zusammen und unterdrückte die Erinnerungen, schöne wie schlechte.

"Du bist dabei, dich selbst zu finden, Kind."

meinte er leise, den Blick wieder nach vorn gerichtet.

Und ich dabei, mich zu verlieren ...

[Wow, dann übernehme ich die Herde ,)]
avatar
Wirbelwind
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.08.09

Benutzerprofil anzeigen http://comaopacum.plusboard.de/

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Flaming Love am Do März 25, 2010 7:30 pm

Sie hörte schlagartig auf zu weinen. Sie hatte begriffen was Wirbel ihr sagen wollte. Entschlossen bis sie die Kiefer zusammen und ein Gefühl von Mut um gab sie.

Du, meinst ich werde ndlich erwachsen und weiß was ich will?

Sie freute sich schon so lange darauf endlich groß zu werden, zu einer Stute. Sie wollte so sein wie Moonie, glücklich mit einem Hengst an ihrer Seite. Sie blickte dankend u Wirbelwind und rieb den Kopf an seiner Schulter.

Kurz bevor Moonie gegangen ist, hat sie noch mit Tyron geredet. Ich habe nicht viel verstanden nur was mit zurück. Na Klar! Moonie hat ihm gesagt das sie zurück kommen würde. Komm Wirbel! Wir müssen mit Tyron sprechen.

Sie blieb dennoch stehen und wartete auf eine Antwort von Wirbel, den sie so innig liebte.
avatar
Flaming Love
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 17.06.09
Alter : 23
Ort : NRW

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  ehemals Tyron am Di Apr 06, 2010 8:57 pm

[nana Wirbel XD Ich bin noch da aber ich warte eig.. auf ebby.... Naja egal]

Tyrons Hufe waren schon lange langsamer geworden. Er wusste nciht genau was Ebby vor hatte aber sie schien in gedanken und lief langsam vor sich hin..... Er folgte hinten an und blieb letzendlich stehen. Auch Ebby war stehen geblieben imemrnoch in Gedanken... Er seufzte und sah ein letztes mal in die Richtung in die Monnie verschwunden war... Auch sie wollte sich selbst finden... Wr wollte sich heir eigentlich nciht finden ausser Wirbel und Flame? Er schnaubte und warf seine Mähne zur Seite. Wirbel sprach mit Flame und er stand irgendwo am Ende der Herde und wartete auf ein weiterkommen. Dies und das ging ihm durch den Kopf...

ehemals Tyron
Neuankömmling

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 13.05.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Wirbelwind am Di Apr 13, 2010 6:34 pm

[Weiß ich doch ... außerdem bin ich viel zu träge dazu, um einen "Kampf auf Leben und Tod" anzuzetteln]

Er schnaubte leise, dann nickte er, schüttelte den Kopf und ließ seine schwarze Mähne über seinen Hals fallen. Kurz blickte er auf, Ebby war langsamer geworden und hatte schlussendlich angehalten. Was ihr wohl durch den Sinn ging? Abermals schnaubend wand er sich Flame zu, lächelte mühsam und hob den Blick. Sehnsucht und Wut gleichermaßen verzerrten ihm die Sicht, doch er würde ausharren. Wenn ihm nur diese nervtötende Stute Ashley vom Halse blieb. Kurz verdüsterte sich sein Blick, dann erinnerte er sich an Flame´s Worte und beinahe ruckhaft schnellte sein Körper empor, brachte ihn in eine aufrecht stehende Lage. Sein Blick verrieten einen Teil der Entschlossenheit, doch auch einen Teil der Zweifel. Dann blickte er nochmals zu der jungen Stute, setzte sich in Bewegung und steuerte geradewegs auf den schwarzen Friesenhengst zu.

"Tyron?"

schnaubte er leise, sah zu dem Leithengst und spielte unruhig mit den Ohren. Noch immer rechnete er mit einem Angriff, einem Überfall oder sonst etwas dergleichen, doch bis jetzt war es - mit Ausnahme von Moonwalker, deren Verletzung und späterem Verschwinden - recht ereignislos gewesen. Schwermütig schnaubend hoben sich Flanke und Bauch, fielen in sich zusammen, dann hob der dunkle Blick sich wieder.

"Dürften wir dir wohl eine Frage stellen - bezüglich ..."

Er stockte, kurz schwenkte sein Blick zu Flame.

"Bezüglich Moonwalker ?"

vollendete er mit einem bitteren Nachgeschmack den Satz. Fragend sah er dem Leithengst in die Augen.
avatar
Wirbelwind
festes Herdenmitglied

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.08.09

Benutzerprofil anzeigen http://comaopacum.plusboard.de/

Nach oben Nach unten

Re: Die kälteste Jahreszeit.....

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten